Zahnfüllungen

Zahnfüllungen werden dazu verwendet Zahndefekte zu verschließen. Dies sind meist Löcher, die durch Karies verursacht werden. Der Zahn wird geschützt und die Kaufunktion wiederhergestellt. Zur Verwendung kommen unterschiedliche Materialien wie Kunststoff, Amalgam oder Zement. Hier finden Sie Information, was Zahnfüllungen sind und worauf bei der Materialwahl zu achten ist.

 

Was sind Zahnfüllungen?

Zahnfüllungen dienen dem Zahnarzt dazu Schädigungen an Zähnen zu beheben. Die Füllung soll den Zahn vor weiteren Defekten schützen und die Kaufunktion wiederherstellen.

 

Wird ein Zahn durch Karies geschädigt, muss das entstandene Loch mit einer Zahnfüllung verschlossen werden, um das Zahninnere und der Zahnnerv zu schützen. Karies sollte stets behandelt werden, da sich die Bakterien im schlimmsten Fall über den Blutkreislauf im gesamten Körper ausbreiten können.

 

Welches Material bei der zahnärztlichen Versorgung verwendet wird, hängt vom Zustand des Zahns, die Größe des Defekts und der Kaubelastung ab. Zum Einsatz kommen plastische Füllungen aus Kunststoff, Amalgam und Zement, die der Zahnarzt mit entsprechenden Werkzeugen in den Zahn einbringt.

 

Spezielle Füllungen wie Zahninlays (Keramikfüllungen und Goldfüllungen) sind aufwändiger und werden im zahntechnischen Labor angefertigt.

 

Zahnfüllungen aus Kunststoff

Die Zahnfüllung aus Kunststoff (Kunststofffüllung, Kompositfüllung) ist eine zahnmedizinisch hochwertige Alternative zur Amalgamfüllung. Sie werden bevorzugt im Vorderzahnbereich verwendet.

 

Die Kompositfüllung fügt sich unsichtbar in das Gebiss ein, da sie an die natürliche Zahnfarbe angepasst werden kann. Allergische Reaktionen auf die verwendeten Bestandteile der Füllung (Komposite) sind kaum bekannt.

 

Zahnfüllungen aus Amalgam

Die Verwendung vom Amalgam in der modernen Zahnmedizin wird wegen des giftigen Quecksilberbestandteils lebhaft diskutiert.

 

Wir raten in unserer Praxis von Amalgamfüllungen ab, da sich toxische Bestandteile aus der Zahnfüllung herauslösen können.

 

Häufig werden deshalb Amalgamfüllungen gegen Füllungen aus Kunststoff ausgetauscht.

 

Zahnfüllungen aus Zement

Zahnfüllungen aus Zement bestehen aus einer gelblichen Füllmasse. Die Oberfläche der fertigen Füllung hat eine matte, leicht raue Oberfläche. Ästhetischen Ansprüchen genügen sie deshalb nicht.

 

Zement unterliegt vor allem im Kaubereich der Backenzähne einem hohen Verschleiß durch Abrieb. Zementfüllungen werden sollen deshalb meist nur als Übergangslösung eingesetzt.

 

Zahninlays

Zahninlays sind spezielle Zahnfüllungen, die im Zahnlabor hergestellt werden. Detaillierte Informationen zum Zahninlay finden Sie hier: Zahninlays

 

Die Kosten für eine Füllungstherapie

In der Regel erstattet die Krankenkasse die Kosten für Zahnfüllungen. Bei speziellen Materialien oder Verfahren wie Kunststofffüllungen oder Zahninlays müssen Sie eventuell die Mehrkosten zuzahlen.

 

Der Experten-Tipp

Zahnfüllungen können aus verschiedenen Materialien gefertigt werden. Wir empfehlen Ihnen Zahnfüllungen aus Kunststoff. Für die Kunststofffüllung sprechen die lange Haltbarkeit des Materials, der ansprechende Gesamteindruck und die Vermeidung giftiger Inhaltsstoffe.

 

Sie haben weitere Fragen?

Rufen Sie uns an unter 02162 / 12240 oder nutzen Sie einfach und bequem unser Kontaktformular.

Zahnarztpraxis M. Al-Zubi
Gladbacher Str. 214
41748 Viersen

Telefon: 02162 / 12240
Fax: 02162 / 351379


E-Mail:

info@zahnarzt-alzubi.de

Internet:

www.zahnarzt-alzubi.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Zahnarztpraxis Al-Zubi

Anrufen

E-Mail

Anfahrt